Umzug von Kolumbien nach Portugal

Candelabra Consulting möchte, dass du eine großartige Erfahrung beim Umzug nach Deutschland machst. Deshalb machen wir kleine Videos und Beiträge zum Thema „Internationale Transfers“, weil wir unsere Erfahrungen teilen wollen, damit du daraus lernen kannst. Im Blog haben wir beschlossen, dir ein bisschen mehr Details zu unserern persönlichen Geschichten zu geben. Wir beginnen diese Serie, mit Sergio und seinen Umzug nach Portugal. Viel Spaß beim lesen:

Ich bin in Kolumbien aufgewachsen und habe 2005 meinen Abschluss als Allgemeinmediziner gemacht. Mehrere Jahre lang habe ich in unterschiedlichen Institutionen in verschiedenen Teilen des Landes gearbeitet. Immer auf der Suche nach besseren Arbeitsbedingungen und der Möglichkeit, meine Karriere voranzutreiben.

Mit der Zeit wurde ich müde von den schwierigen Arbeitsbedingungen und den Problemen, eine Stelle als Assistenzarzt zu finden. Somit dachte ich trotz der Liebe zu meinem Land über die Möglichkeit eines Umzugs nach.

Die Option Portugal ergab sich anfangs als Alternative. Zuerst dachte ich über Spanien nach, aber zu dieser Zeit verließen viele Ärzte Kolumbien nach Spanien, und die Angebote waren begrenzt. Somit entschied ich mich für Portugal, da die Bedingungen günstig erschienen.

Die Organisation der Dinge war nicht einfach. Ich musste die Dokumente organisieren, um sowohl das Visum als auch die Anerkennung meines medizinischen Abschlusses zu erhalten. Nachdem die Dokumente eingereicht und die Verfahren gestartet worden waren, musste ich mich auf die erforderlichen Prüfungen für die Validierung vorbereiten.

Das Verlassen meines Landes und die Ankunft in Portugal verursachten ein gemischtes Gefühl. Einerseits aufgeregt, an einem neuen Ort voller Möglichkeiten zu sein, traurig, Freunde und Familie zu verlassen, Angst, von vorne zu beginnen, voller Unsicherheit, wenn man über die Zukunft nachdenkt.

Wenn ich heute darüber nachdenke, würde ich es auf jeden Fall wieder tun. Seinen Horizont erweitern, ein neues Land und eine neue Kultur kennenlernen. Diese Möglichkeiten sollte man sich nicht entgehen lassen. Allerdings war es nicht immer einfach, oft war ich verzweifelt oder traurig, aber alles was ich errungen habe, hätte ich nie gewonnen, wenn ich in Kolumbien geblieben wäre.

Man ist nie vollständig auf einen internationalen Schritt vorbereitet, egal wie viel man versucht sich über die Kultur oder Organisation eines Landes zu belesen. Nur wenn man sich der Realität stellt, kann man erkennen, wie schwierig ein Anpassungsprozess ist. All die Dinge, die dazu gehören, die Routine, von einem Moment zum nächsten ist sie weg und du musst neu starten und lernen, wie alles funktioniert. Dieser Prozess gefährdet deine Anpassung und deinen Erfolg. Wenn ich also rückblickend etwas ändern könnte, wäre ich besser vorbereitet und würde mir Hilfe suchen. Anstelle von alles machen zu wollen und dann aus meinen Fehlern lernen zu müssen, was mich damals nicht nur Zeit und Geld verlieren hat lassen, sondern auch in zusätzlichen Stress gebracht hat.

Damit wünsche ich Euch alles Gute für euer eigenes Abenteuer und hoffe, dass Ihr nicht die gleichen Fehler machen werdet wie ich.

Bis bald,

Sergio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.